Quoten Rublev Medvedev für Tennis Wetten

Quoten Rublev Medvedev im Australian Open 2021 Viertelfinale. Nun findet das Turnier vom 8. bis zum 21. Februar statt. Sei es drum, die besten Tennisspieler der ATP und WTA sind dabei. Als Vorbereitung dient einmal mehr der ATP Cup.

Semifinale: Djokovic/Zverev vs Karatsev

Quoten Rublev Medvedev

Austragungsort ist seit 1987 die australischen Metropole Melbourne. Die gilt in diesem Jahr allerdings nur für die Hauptkonkurrenzen.. Die Reihenfolge der Grand Slam Events ist immer gleich.

Australian Open – ab 8.2.2020
French Open – ab 24.5.2020
Wimbledon – ab 29.6.2020
US Open – ab 31.8.2020

australian open

Bei allen GRAND SLAM Events wird eine umfangreiche Qualifikation mit mehreren Runden gespielt. Für die Hauptrunde qualifiziert sind die besten 104 Spieler der Weltrangliste, weitere 16 Tennisspieler können es über die Qualifikation schaffen. Zusätzlich dürfen die Veranstalter weitere acht Spieler per Wildcard direkt für die 1. Runde des Hauptbewerbs nominieren. Gesetzt sind die Top 32 der Herren und Damen.

Ein kleiner Vorteil dann in der ersten Runde sicher die Spielpraxis. Desto länger das Turnier geht, dann aber eher ein Nachteil. Die Wetterbedingungen sind wirklich an der Grenze.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Australian Open (@australianopen)

Australian Open 2021 Informationen

Die Qualifikationsturniere beginnen vier Wochen vor dem Start des Hauptfeldes am Sonntag (10. bis 13. Januar) in Dubai (Damen) und Doha (Herren). Die Quali-Orte sind ebenfalls auf die strengen Einreisebeschränkungen in Australien geschuldet. Vom 31. Januar bis 6. Februar gibt es zudem zwei als Melbourne 1 und Melbourne 2 bezeichnete Turniere zur Vorbereitung sowie vom 1. bis 5. Februar den ATP Cup, ein Teamwettbewerb mit zwei Einzeln und einem Doppel pro Partie..

Das größte Sportereignis Australiens sorgt für zahlreiche Zuschauer auf der Anlage bei MELBOURNE. Auch im TV werden von Jahr zu Jahr Rekordzahlen notiert. Zum zweiten Mal mit von der Partie ist der Streaming-Dienst DAZN, der die Spiele der Australian Open überträgt. Wie gewohnt zeigt auch Eurosport – wie in den vergangenen Jahren auch – die Matches im TV aufEurosport 1 (im Free-TV) und Eurosport 2 sowie im kostenpflichtigen Eurosport Player. Und auch die Wettbüros für Tennis Wetten Australian Open streamen alle Matches live und kostenlos. Verpassen tut ihr also nichts!

Es gibt bei den Herren leider eine prominente Absage. Der Schweizer Roger Federer wird nicht spielen. Ein herber Verlust für alle Tennisfans. Ebenfalls nicht in Melbourne dabei sind die Franzosen Lucas Pouille und Jo-Wilfried-Tsonga (Finalist von 2008) sowie die niederländische Top-Ten-Spielerin Kiki Bertens.

Favoriten Quoten Rublev Medvedev

Die Favoriten für Tenniswetten der AUSTRALIAN OPEN sind bei den Herren ohne Zweifel der Titelverteidiger Novak Djokovic. Aber auch sein “run” in Melbourne wird irgendwann einmal enden. Die Jungen Stars um ALexander Zverev und Danii Medvedev oder auch der Österreicher Dominic THIEM sind eine Wette wert.

Die Deutschen Herren und Damen haben hohe Quoten für den Turniererfolg. Doch auch schon in den ersten Runden sind gute Gewinne möglich. Sicher hat Zverev alle Chancen zu einem langen Aufenthalt in Melbourne. Daneben wird die Luft aber dünner. Laut der offiziellen “Entry List” sind acht deutsche Tennisstars direkt für das Hauptfeld der Australian Open 2021 qualifiziert, je vier Herren und Damen. Alexander Zverev, Jan-Lennard Struff, Dominik Koepfer und Yannick Hanfmann werden um jeden Punkt fighten. Angelique Kerber, Laura Siegemund, Mona Barthel und Andrea Petkovic versuchen das Damentennis würdig zu vertreten.

Mehr Chancen haben da sicher folgende Spielerinnen. Ashleigh Barty will nach langer Wettkampfpause als Lokal Hero triumphieren. Noch mehr Vertrauen auf den Titel hat die Japanierin Naomi Osaka. Die amtierende US-Open-Siegerin hat bereits 2019 in Melbourne gewonnen. Mit Titelverteidigerin Sofia Kenin, Vorjahresfinalistin Garbine Muguruza, Petra Kvitova und Simona Halep gibt es allerdings namhafte weitere Kandidatinnen auf den Titel.

Wissenswertes zu den Australian Open

1904 wurde mit Australien und Neuseeland die Australasian Lawn Tennis Association gegründet, um die Australasian Championships zu veranstalten und um am Davis Cup starten zu dürfen. Im November 1905 wurde auf dem Warehouseman’s Cricket Ground im Albert Park bei Melbourne das erste Turnier von Australien und Neuseeland ausgespielt.

1922 zog sich Neuseeland aus der Tennis Partnerschaft zurück. 1927 wurde das Turnier in Australian Championships umbenannt. Nach Sydney (17), Adelaide (14), Brisbane (8), Perth (3) und 2 Events in Neuseeland (1906 und 1912) folgte 1972 der endgültige Umzug nach Melbourne. Und dort findet seitdem das Sportevent des Jahres in Australien statt. 1969 wurde das Turnier in Australian Open umbenannt.

Gespielt wird seit 1988 im Melbourne Park, der eigens für dieses Tennis Event gebaut wurde. Auf einer Fläche von gut 20 Hektar stehen 24 Hartplätze bereit. Die drei größten Centre Courts sind mit Schiebedächern ausgestattet. Die Stadien im Einzelnen: Rod Laver Arena (ca 15.000 Zuschauerplätze), die Melbourne Arena (10.000 Plätze) und die Margaret Court Arena (über 7.500 Plätze).

Auch bei den Preisgeldern steht das erste Grand Slam Turnier im Kalenderjahr ganz oben. Über 71.000.000 Australische Dollar werden an die Spieler verteilt. Und auch Weltranglistenpunkte gibt es. Die Gewinner erhalten 2000 Punkte. Das Turnier wird als Damen und Herren Turnier ausgetragen. Auch sind Doppel und Mixed im Programm.

Statistiken Finale Damen und Herren AO seit 2000

Ein Blick auf die Statistiken lohnt zur Orientierung immer. Seit 2008 hat der Djoker das Turnier fest im Griff. 8 Erfolge stehen auf seinem Konto. Unterbrochen wurde der Lauf von den Schweizern WAWRINKA und FEDERER. Die ehemalige Nummer 1 FEDEX ja leider nicht am Start und Wawrinka eher ein Freund für Außenseiter Wetten.

Bei den Damen gibt es keine Dominanz. 2016 konnte sich sehr überraschend Angelique KERBER in die Winnerliste eintragen. Schafft sie diese Sensation noch einmal?

Sieger der Australian Open seit 2000
Jahr Damen Finalistin Herren
Finalist
2000 L. Davenport M. Hingis A. Agassi J. Kafelnikow
2001 J. Capriati M. Hingis A. Agassi A. Clement
2002 J. Capriati M. Hingis T. Johansson M. Safin
2003 S. Williams V. Williams A. Agassi R. Schüttler
2004 J. Henin K. Clijsters R. Federer M. Safin
2005 S. Williams L. Davenport M. Safin L. Hewitt
2006 A. Mauresmo J. Henin R. Federer F. Gonzalez
2007 S. Williams M. Sharapova R. Federer M. Baghdatis
2008 M. Sharapova A. Ivanovic N. Djokovic J. Tsonga
2009 S. Williams D. Safina R. Nadal R. Federer
2010 S. Williams J. Henin R. Federer A. Murray
2011 K. Clijsters L. Na N. Djokovic A. Murray
2012 W. Asaranka M. Sharapova N. Djokovic R. Nadal
2013 W. Asaranka L. Na N. Djokovic A. Murray
2014 L. Na D. Cibulkova S. Wawrinka R. Nadal
2015 S. Williams M. Sharapova N. Djokovic  A. Murray
2016 A. Kerber S. Williams N. Djokovic A. Murray
2017 S. Williams V. Williams R. Federer R. Nadal
2018 C. Wozniacki S. Halep R. Federer M. Cilic
2019 N. Osaka P. Kvitova N. Djokovic R. Nadal
2020 S. Kenin G. Muguruza N. Djokovic D. Thiem

Wir gehen bei den Damen von einer total offenen Veranstaltung aus. Und auch bei den Herren glauben wir an viele 50/50 Matches. Djokovic ist die Nummer 1 doch unser Australian Open Tipp ist er gewinnt nicht! Nach den Australian Open folgt das 2. Grand Slam Turnier in Paris mit den French Open. Danach kommt Wimbledon auf Rasen und als Abschluss der Serie die US Open in New York.

Boris Becker Tennis Experte

Der dreimalige Wimbledon-Sieger und Tennis Experte Boris Becker hat sich kritisch geäußert. Er sieht die vor den Australian Open von der strikten Corona-Quarantäne in Australien betroffenen Tennis-Profis wie Angelique Kerber stark benachteiligt. „Wenn sie aus der Quarantäne rauskommen, waren sie nicht einmal an der frischen Luft, haben kein Tennis gespielt. Egal, wieviele Schritte sie im Zimmer gemacht haben, sie haben kein Ball gespielt und haben dann eine Woche Zeit, sich bei den heißen Bedingungen auf Best-of-Five-Matches, zumindest bei den Männern, vorzubereiten. Diese Aufgabe geht eigentlich nicht“, sagte Becker im Eurosport-Podcast „Das Gelbe vom Ball”, recht hat er!!!

Ein Blick in die Vergangenheit:


Das waren noch Zeiten für den Deutschen Tennissport. Aber eine Steffi Graf und dazu einen Boris Becker wird es wohl nie wieder geben, leider…Die Deutsche Nummer 1 Angelique Kerber ist eine von über 70 ATP und WTA Profis, die aufgrund von Infektionsfällen auf drei Charterflügen ihr Hotelzimmer nicht verlassen dürfen. Das sind nicht nur für Becker klare Nachteile. Und dies auch noch unverschuldet. In wieweit das Turnier nun normal ablaufen kann, bleibt fragwürdig.