ATP Monte Carlo Quoten für Tennis Wetten Turniersieger und Matches

ATP Monte-Carlo 2021 Wettquoten

Bei den Quoten auf den Titel 2021 ist der Seriensieger in Monte Carlo Raffael Nadal häufig der Favorit. Die logische Option für eine Tennis Wette eben auch. Doch in diesem Jahr ist es etwas kniffelig. Nadal kommt aus einer Pause aufgrund einer Verletzung. Doch auf Sand ist er eben das Mass aller Dinge. Dahinter sicher der Serbe Novak Djokovic und der Russe Danii Medvedev.

Die ATP Monte Carlo Quoten 2021:
Quote Nadal 4,00
Quoten Djokovic 2,50 – Quote Medvedev 6,00 – Quote Thiem 8,00 – Quote Zverev 16,00

Breaking News: Die French Open 2021 sind nicht überraschend offiziell um eine Woche nach hinten verschoben worden. Das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres findet nun vom 30. Mai bis 13. Juni statt, anstelle vom 23. Mai bis zum Finale am Sonntag den 6. Juni 21. Der Veranstalter will “die Chancen Tennis mit möglichst vielen Zuschauern, maximieren. Ärgerlich für folgende Events, Stuttgart freut sich nicht!

Die Siegquoten für Nadal und Djokovic sind erstaunlich hoch. Raffa dominiert seit einer Ewigkeit das Turnier in Monaco. Der Djoker will nun unbedingt endlich wieder einmal in Monte Carlo gewinnen. Der Russe Medvedev ist auf dem Weg an die ATP Spitze. Er spielt extrem konstant und ist auch auf Sand eine gute Wahl.

Einen Titelverteidiger aus dem letzten Jahr gibt es nicht. Das Event fand 2020 aufgrund Covid19 nicht statt. 2019 konnte sehr überraschend der Italiener FABIO FOGNINI in Monaco gewinnen. Die Quote damals stolze 25,00!

ATP Monte-Carlo Informationen, News, Fakten

Das Rolex Monte-Carlo Masters hat eine jahrelange Tradition. Bereits 2006 gab es eine 100-jährige Party, es ist das erste von drei ATP Masters 1000-Turnieren, die auf Sand gespielt werden. Das Turnier ist aufgrund seiner fantastischen Lage direkt am Meer, des Monte-Carlo Country Club, ein gerne gespieltes Turnier für die ATP Profis.

ATP Monte-Carlo QuotenDer Spanier Rafael Nadal hat bei diesem Event allein elf Einzel Titel gewonnen, darunter zwischen 2005 und 2012 acht Titel in Folge. Er ist auch in diesem Jahr unser Tipp auf den Titel. Wer alles in Monte Carlo spielen wird, steht ab Mitte März fest. Im Gegensatz zu den anderen Masters 1000er Events ist die top 30 nicht verpflichtend im Einsatz.

 

Die Sieger der letzten Jahre:

2019 Fabio Fognini
2018 Nadal
2017 Nadal
2016 Nadal
2015 Djokovic
2014 Wawrinka
2013 Djokovic
2005-2012 Rafael Nadal!

Das Traditionsturnier wurde erstmals 1897 veranstaltet und ist somit eines der ältesten und traditionsreichsten Tennisturniere weltweit. Das Tennisturnier Monte-Carlo Rolex Masters in Monaco ist im April das erste wirklich große top Turnier auf Sand. Das Preisgeld liegt bei 2,2, Millionen Euro für den Gewinner, das Teilnehmerfeld umfasst im Einzel 56 Spieler in der Hauptkonkurrenz. Vom Ranking höher ist eigentlich nur noch der Höhepunkt der Sandplatzsaison, den French-Open in Paris, einzustufen. Ansonsten nur noch das ATP-World-Tour 1000 Masters-Turnier in Rom.

Links zu Monte-Carlo Rolex Masters

Category: Masters 1000
Surface
: Clay
Draws: 56 Players
Prize Money: 5.207.405 €
Format: Best of 3 sets
Capacity Court Rainier III10.200 seats
First Edition: 1897
Director: Zeljko Franulovic

Modus , Regeln

In Monte-Carlo wird nach dem MODUS best-of-three gespielt. Wer 2 Sätze gewonnen hat gewinnt auch das Match. Es werden also maximal 3 Sätze gespielt. Das Turnier ist ein Master Series 1000 Event und hat damit einen hohen Stellenwert im TOUR KALENDER der ATP.

1000 ATP Punkte und jede Menge Preisgelder gibt es zu gewinnen. Und für die meisten der Profis zählt eben auch der Titel in MONACO. Schon vorher findet das F1 der GP von Monaco in Monte-Carlo statt. Es ist eben etwas ganz besonderes im Ort der Schönen und Reichen einen Titel zu holen.

ATP Monte Carlo Tipps für Tennis Wetten auf hohe Quoten

Die Gewinner des Masters Monte Carlo

Hier im Überblick die Gewinner das Rolex Masters Monte Carlo. Fest in den Händen von Nadal, doch irgendwann muss seine Zeit ja auch mal ablaufen. Das dachten wir allerdings auch schon von Djokovic bei den Australian Open.

Jahr Einzel Doppel
2020 abgesagt
2019 Fabio Fognini
Nikola Mektic/Franko Skugor
2018 Rafael Nadal
Mike Bryan/Bob Bryan
2017 Rafael Nadal
R. Bopanna/P. Cuevas
2016 Rafael Nadal
P-H Herbert/N. Mahut
2015 Novak Djokovic
Mike Bryan/Bob Bryan
2014 Stanislas Wawrinka
Mike Bryan/Bob Bryan
2013 Novak Djokovic
J. Benneteau/N. Zimonjic

Die Ära Raffa Nadal

Nadal, Nadal und noch einmal Rafael Nadal. Eine Wahnsinnsserie die der Spanier hingelegt hat. Gleich 8mal in Serie gewann der Mallorquiner das Masters in Monte Carlo. Die ATP Monte Carlo Quoten sinken Jahr für Jahr. Anders Nadal ist sicherer Tip.

2012 Rafael Nadal Mike Bryan/Bob Bryan
2011 Rafael Nadal Mike Bryan/Bob Bryan
2010 Rafael Nadal D. Nestor/N. Zimonjic
2009 Rafael Nadal D. Nestor/N. Zimonjic
2008 Rafael Nadal R. Nadal/T. Robredo
2007 Rafael Nadal Mike Bryan/Bob Bryan
2006 Rafael Nadal Max Mirnyi/Jonas Bjorkman
2005 Rafael Nadal L. Paes/N. Zimonjic
2004 Guillermo Coria T. Henman/N. Zimonjic
2003 Juan Carlos Ferrero M. Mirnyi/M. Bhupathi
2002 Juan Carlos Ferrero J. Bjorkman/T. Woodbridge
2001 Gustavo Kuerten J. Bjorkman/T. Woodbridge
2000 Cedric Pioline Y. Kafelnikov/W. Ferreira
1999 Gustavo Kuerten O. Delaitre/T. Henman
1998 Carlos Moya Jacco Eltingh/Paul Haarhuis
1997 Marcelo Rios F. Montana/D. Johnson
1996 Thomas Muster Jan Siemerink/Ellis Ferreira
1995 Thomas Muster Paul Haarhuis/Jacco Eltingh
1994 Andrei Medvedev M. Larsson/N. Kulti
1993 Sergi Bruguera Petr Korda/Stefan Edberg

Monte Carlo mit Deutschem Triumph

Boris Becker und Michael Stich gewinnen das Doppelturnier in Monte Carlo. Ein super Erfolg für das harmonierende Duo. Wir gratulieren ganz herzlich!

1992 Thomas Muster Boris Becker/Michael Stich
1991 Sergi Bruguera Luke Jensen/Laurie Warder
1990 Andrei Chesnokov Petr Korda/Tomas Smid
1989 Alberto Mancini M. Woodforde/T. Smid
1988 Ivan Lendl E. Sanchez/S. Casal
1987 Mats Wilander A. Gomez/H. Gildemeister
1986 Joakim Nystrom Yannick Noah/Guy Forget
1985 Ivan Lendl Pavel Slozil/Tomas Smid
1984 Henrik Sundstrom M. Edmondson/S. Stewart
1983 Mats Wilander H. Gunthardt/B. Taroczy
1982 Guillermo Vilas P. McNamara/P. McNamee
1981 Guillermo Vilas/Jimmy Connors – Rained Out B. Taroczy/H. Gunthardt
1980 Bjorn Borg P. Bertolucci/A. Panatta
1979 Bjorn Borg Ilie Nastase/Raul Ramirez
1978 Raul Ramirez Peter Fleming/Tomas Smid
1977 Bjorn Borg Jan Kodes/Francois Jauffret
1976 Guillermo Vilas Karl Meiler/Wojtek Fibak
1975 Manuel Orantes Frew McMillan/Bob Hewitt
1974 Andrew Pattison John Alexander/Phil Dent
1973 Ilie Nastase Juan Gisbert Sr/Ilie Nastase
1972 Ilie Nastase Patrice Beust/Daniel Contet
1971 Ilie Nastase Ion Tiriac/Ilie Nastase
1970 Zeljko Franulovic Marty Riessen/Roger Taylor
1969 Tom Okker O. Davidson/J. Newcombe
1968 Nicola Pietrangeli A. Metreveli/S. Likhachev